CVPG Kart Racing

NEWS & UPDATES

ADAC Kart Masters Meister- & Vize

CVPG

ADAC Kart Masters Wackersdorf: Meister- und Vizetitel für CVPG

Louis Kulke als Gesamtsieger bei den X30 Senioren

Erfolgreicher hätte das vergangene Wochenende für die CV Performance Group im bayerischen Wackersdorf kaum laufen können. Beim Finale des ADAC Kart Masters ging die Mannschaft um Christian Voß erneut mit einem Fahrer-Großaufgebot bei den letzten beiden Wertungsläufen der Saison an den Start und feierte am Ende eine nahezu perfekte Vorstellung. Mit Jens Treuer (Mini) und Herolind Nuredini (OK Junior) gingen gleich zwei Vizetitel in der Meisterschaft auf das Konto des Kart Republic-Teams. Für Louis Kulke reichte es sogar zum Gesamtsieg bei den X30 Senioren.

Mit 13 Fahrern präsentierte sich das Teamzelt der CV Performance Group am zurückliegenden Wochenende im Prokart Raceland in Wackersdorf wieder prall gefüllt. Ambitioniert startete die Mannschaft in das finale Event der überregionalen ADAC-Rennserie. Nach zuletzt guten Rennen im Saisonverlauf griff die CVPG in drei Klassen mit Titelambitionen in das Renngeschehen der insgesamt 156 Pilotinnen und Piloten ein und überzeugte dabei mit beachtlichen Leistungen.

Bei den Mini gehörten Jens Treuer und Niklas Cassarino zur absoluten Speerspitze. Cassarino führte das interne Ranking als Dritter nach den Vorläufen vor Treuer auf Position vier an. In den Rennen übernahm Jens daraufhin jedoch das Zepter und fuhr mit zwei zweiten Plätzen zum Vizetitel der neuen Kategorie. Niklas behielt dahinter den Anschluss zu seinem Teamkollegen und war auf den Plätzen drei und sechs ebenfalls im Spitzenpulk der Nachwuchsklasse unterwegs.

Moritz Weber und Luke Kornder vervollständigten das CVPG-Quartett dahinter. Luke sammelte als Zehnter respektive 13. dabei wichtige Meisterschaftspunkte. Für Moritz lief es nach Rang acht im ersten Durchgang noch vielversprechend. Rangeleien warfen den Youngster daraufhin im Finale jedoch auf Position 17 zurück.

Herolind Nuredini griff mit Titelchancen im Gesamtklassement bei den OK Junioren in das Lenkrad. Im ersten Rennen fuhr der Oststeinbeker von Position vier bis auf Rang zwei nach vorne, wurde nach einer Zeitstrafe jedoch nur als Zehnter gewertet. Im Finale unterstrich der Nachwuchspilot seine Qualitäten daraufhin erneut. Von Rang zehn aus ging Herolind an seinen Kontrahenten vorbei und verpasste den Sieg als Zweiter mit der Vizemeisterschaft in der Tasche nur knapp. Daneben sorgte Torben Gröndahl ebenfalls für gute Ergebnisse. Auf den Positionen sechs und neun schrammte der Kart Republic-Racer nur hauchdünn an einem Pokal vorbei.

Schwierig verlief das Wochenende für Matias Salonen bei den OK Senioren. In den Vorläufen nach einem Ausfall nur auf Position 16 hatte der Finnen leider auch in den Rennen nicht das nötige Glück. Als 15. im Finale fehlten dem Racer letztlich nur wenige Zähler zur Top-fünf-Platzierung in der Meisterschaft. Arthur Tohum fand ebenfalls nicht richtig in den Rhythmus und lag als 19. im ersten Rennen noch hinter seinen Erwartungen zurück.

Eine Glanzvorstellung zeigte hingegen Louis Kulke bei den X30 Senioren. Mit Platz zwei im ersten Wertungslauf fuhr der Bad Salzuflener bereits zum sicheren Meistertitel. Im Finale drückte Louis dem Wochenende daraufhin noch seinen Stempel auf. Mit einem Sieg setzte der Youngster zum Saisonende ein Ausrufezeichen und bescherte dem Team zum vierten Mal in Folge den Meistertitel bei den X30 Senioren. Philipp Gogollok setzte sich daneben mit seinem bisher besten Saisonergebnis stark in Szene. Nach Rang neun im ersten Rennen rangierte der CVPG-Schützling im Finale sogar auf Top-fünf Kurs, musste sich nach eine Strafe jedoch letztlich als Zehnter einsortieren.

Für Maximilian Dappert startete das Event als Zweiter im Qualifying mit einem Paukenschlag. In den Wertungsläufen fiel er jedoch teilweise in das Verfolgerfeld zurück und musste sich in harten Positionskämpfen behaupten. Als Achter fuhr Maximilian am Ende aber dennoch ein respektables Ergebnis ein. Ferdinand Winter lag nach den Vorläufen noch auf der aussichtsreichen dritten Position, wurde im ersten Rennen nach einer Kollision aber an das Ende des Feldes zurückgeworfen. Gekonnt kämpfte sich Ferdinand im Finale daraufhin noch bis auf den 13. Platz nach vorne. Florian Rissler fand in Wackersdorf leider nicht den nötigen Speed für eine Positionierung in den Punkteränge und schloss die Rennen auf den Plätzen 20 und 23 ab.

Mit drei Meisterschaftspokalen in der Tasche zog Christian Voß am Abend ein zufriedenes Wackersdorf-Fazit: „Unsere harte Arbeit über die Saison hinweg hat sich heute ausgezahlt. Louis hat bei den X30 einmal mehr sein Können unter Beweis gestellt und sich verdient den Titel gesichert. Herolind und Jens haben ihre Chance zum Sieg leider knapp verpasst. Nichtsdestotrotz haben die beiden einen super Job gemacht und unser Potential unterstrichen.

Vorbei ist die Saison für die CV Performance Group nun allerdings noch nicht. Bereits am kommenden Wochenende geht es für die Mannschaft aus Niederzissen zum zweiten Lauf der Champions of the Future im portugiesischen Portimao und der anschließenden FIA Kart Weltmeisterschaft an gleicher Stelle.

27.10.2020 18:19
von CV Performance Group

Zurück

PARTNER &
SPONSOREN

EIN GROßES DANKESCHÖN AN UNSERE PARTNER!

© 2020 CV Performance Group & ADVIGA