CVPG - Racing

NEWS & UPDATES

CVPG mit gutem Speed in Österreich

CVPG

Guter Speed für CV Performance Group in Österreich

Die CV Performance Group zeigte bei der ADAC GT4 Germany auf dem Red Bull Ring einen guten Speed, verlor im zweiten Lauf aber die Chance auf einen Podestrang..

Das zweite Rennwochenende der ADAC GT4 Germany fand auf dem malerisch gelegenen Red Bull Ring in der Steiermark statt. Die CV Performance Group setzte erneut zwei Mercedes-AMG GT4 in der ADAC-Rennserie ein. Der letztjährige Vizemeister und Rookiemeister Théo Nouet bestritt dabei erstmals ein Rennwochenende für die Mannschaft von Christian Voß. Noet ersetzte an der Seite von Julian Hanses Theo Oeverhaus, der wegen einer Terminüberschneidung mit der DTM Trophy nicht an den Start gehen konnte. Nouet wird auch auf dem Sachsenring anstelle von Oeverhaus starten. Ferdinand Winter und Ricardo Dort gingen im zweiten Wagen an den Start.

Bereits im zweiten Training am Freitag konnte Nouet überzeugen, als er die Bestzeit fuhr. Ein Ergebnis, welches in der Mannschaft aus Niederzissen Optimismus verbreiten ließ.

Hanses und Winter nahmen den ersten Lauf am Samstagnachmittag von den Positionen acht und 22 auf. In einem hart umkämpften Rennen konnten beide CV Performance Group Mercedes-AMG GT4 Plätze gutmachen. Théo Nouet beendete im Fahrzeug mit der Startnummer #85 den Lauf auf der vierten Position. Ricardo Dort beendete den Lauf im Schwesterwagen auf Rang 14, womit das Fahrerduo in die Punkteränge fahren konnte.

Der Franzose Théo Nouet konnte den zweiten Lauf in der Steiermark vom zweiten Platz aufnehmen, so dass sich die Mannschaft durchaus Hoffnungen auf einen Gesamtsieg machen konnte. Doch bereits nach wenigen Minuten erfolgte das Aus in dem Rennen, welches durch fünf Safety Car-Phasen geprägt wurde. Ein Teil eines Konkurrenten beschädigte den Keilriemen des Mercedes-AMG GT4, so dass Nouet den Wagen abstellen musste.

„Wir möchten den Gerüchten aus dem Livekommentar entschieden widersprechen, dass wir das Auto vor dem Rennen nicht vollgetankt hatten! Théo musste das Auto mit einem beschädigten Keilriemen abstellen!“

so Teameigner Christian Voß.

Ricardo Dort und Ferdinand Winter nahmen den Rennlauf von der 24. Position auf. Das Fahrerduo hielt sich im Rennen aus den unzähligen Kollisionen und Scharmützeln raus und fuhr so auf die siebte Position. In der Juniorwertung konnten die beiden Kartaufsteiger als dritte sogar das Siegerpodest besteigen.

„Ich bin zufrieden mit unserer Leistung und unserem Speed in Österreich. Natürlich war der Ausfall von Théo und Julian am Sonntag unglücklich, aber wir haben gezeigt, was für ein Potential in unserem Paket steckt und das stimmt uns sehr zuversichtlich!“

fasst Voß zusammen.

Das nächste Rennwochenende der ADAC GT4 Germany findet vom 24. bis zum 26. Juni statt. In Zandvoort an der niederländischen Nordseeküste findet dann die Beachparty der GT4-Meisterschaft des ADAC statt.

26.05.2022 11:52
von CV Performance Group

Zurück

PARTNER &
SPONSOREN

EIN GROßES DANKESCHÖN AN UNSERE PARTNER!

© 2022 CV Performance Group & ADVIGA